4285
Unbenannt
handy
aam
aaj
wawa3
Fachdienst-M-gold
Rettungsschwimmen
roteskreuz

 
 

 

Counter by webmart

Website_Design_NetObjects_Fusion1

Last Update :22 Juni, 2018

Copyright by kls-Soft

Home

arrow-1293402_640

Impressum

Datenschutz

arrow-1293402_640
arrow-1293402_640

Termine

arrow-1293402_640

Einsätze

arrow-1293402_640

Ausrüstung

arrow-1293402_640
FB-f-Logo__blue_29
email
s_Highlighted
  • Jugendschwimmscheine
  • Schwimmscheine
  • Rettungsschwimmscheine
    • DRSA-Bronze
        • aah
        • 200 Meter Schwimmen in höchstens 10 Minuten (100 m in Bauchlage und 100 m in Rückenlage mit Grätschschwung ohne Armtätigkeit)
        • 100 Meter Schwimmen in Kleidung in höchstens 4 Minuten, anschliessend im Wasser entkleiden
        • Drei verschiedene Sprünge aus etwa 1 m Höhe (z.B. Abrenner, Kopfsprung, Paketsprung, Startsprung, Fusssprung)
        • 15 Meter Streckentauchen
        • Zweimal Tieftauchen von der Wasseroberfläche, einmal kopfwärts und einmal fusswärts innerhalb von 3 Minuten mit zweimaligem Heraufholen eines 5 kg Tauchrings oder eines
        • gleichartigen Gegenstandes (Wassertiefe zwischen 2 und 3 m)
        • 50 Meter Transportschwimmen (Schieben)
        • Nachweis der Kenntnisse zur Vermeidung von Umklammerungen sowie Fertigkeit zur Befreiung aus Halsumklammerung und Halswürgegriff von hinten
        • 50 Meter Schleppen mit Achselgriff und dem Fesselschleppgriff nach Flaig
        • Kombinierte Übung, die ohne Pause in der angegebenen Reihenfolge zu erfüllen ist:
        • 20 m Anschwimmen in Bauchlage, hierbei etwa auf halber Strecke abtauchen auf 2-3 m Wassertiefe und Heraufholen eines 5 kg Tauchrings oder eines gleichartigen Gegenstandes, diesen anschliessend fallen lassen und das Anschwimmen fortsetzen
        • 20 m Schleppen eines Partners
        • Demonstration des Anlandsbringens
        • Theoretische Kenntnisse:
        • Nachweis der Kenntnisse von Atmung und Blutkreislauf sowie Durchführung der Wiederbelebung
        • Gefahren an und im Wasser
        • Hilfe bei Bade-, Boots- und Eisunfällen (Selbst- und Fremdrettung)
        • Aufgaben des Roten Kreuzes / der Wasserwacht
        • Nachweis der erfolgreichen Teilnahme an einem Erste-Hilfe Kurs nicht älter als 3 Jahre
    • DRSA-Silber
    • DRSA-Gold